Agria Einachser - AGRIA 1700
  Meine Maschinen
  => AGRIA 1600
  => AGRIA 1300
  => AGRIA 1700 D E75
  => AGRIA 1700
  => AGRIA 1700 D E79
  Home
  Kontakt
  Gästebuch


AGRIA 1700


Die AGRIA 1700 mit einem 246 ccm Zweitaktmotor von Hirth
 Typ:  81 M 1 und einer Leistung von 7 PS.
 
Diese Maschine nutzen wir rein nur als Zugmaschine für den Normalanhänger (ohne Triebachse) zum Sägentransport, oder in Ausnahmefällen mit dem Triebachsanhänger.
Duch die Vielzahl von  Anbaugeräten ist diese Maschine universel einsetzbar. 

Der Einachsschlepper wurde am 02.09.1963 von meinem Schwiegervater neu gekauft,  zusammen mit dem Triebachsanhänger der Fa. Völker Fahrzeugbau aus Hebstahl, einem Drehpflug und der Egge, zum Gesamtpreis von ca. 5.000.- DM
Ein VW-Käfer kostete damals genauso viel, hatte aber keinen Allrad.




Der Garantieschein mit 1 Jahr Garantie



Nach dem Keltern von Äpfeln mit einem 1000 Liter Tank voller Süßmost




Beim Transport der Brennholzsäge mit einem renovierten HOLDER-Anhänger




Die Rückseite des HOLDER-Anhängers




An diesem steilen und langen Abhang haben wir ca. 35 Raummeter Kronenholz im Winter auf 1 Meter Stücke geschnitten und nach oben in flacheres Gelände transportiert.



Ein Teil des Brennholzes im flacheren Gelände, zum Spalten, zwischengelagert.




Selbst morastiger Boden konnte das Allradfahrzeug  nicht  aufhalten.





Das gespaltene Holz wird zum Lagerplatz transportiert.





Mit 2 Raummeter Buchen-Brennholz im Schnee





Im Jahre 2005 haben mein Sohn Thomas und ich das gesamte Gespann in alle Einzelteile zerlegt, sandgestrahlt, grundiert und per Hand lackiert. Einige Teile  wurden dem heutigen Stand der Technik angepasst, z.B. die Rücklichter, die Blinker vorne, die Seitenbegrenzungsleuchten und die Anhänger-Kotflügel. Auch die Spritzlappen an den Kotflügeln, sowohl vorne als auch hinten haben sich in der Praxis bestens bewährt.





 
Vor der Restaurierung im Jahre 2005




Mit der Sandstrahlpistole wurden alle Einzelteile gründlich von Lack und Rost befreit.



Die total zerlegte Triebachse des Anhängers wurde nach dem Sandstrahlen neu abgedichtet und gelagert.




Die Trommelbremse wurde zerlegt, gesäubert und alle beweglichen Teile neu geschmiert.




Mit dem Pinsel wurden alle Teile per Hand zuerst grundiert und dann lackiert.



Die fertig lackierten Einzelteile vor dem Zusammenbau.





Die fertig lackierten Einzelteile vor dem Zusammenbau.



Und so sah das Ergebnis von ca. 3 Monaten Freizeitbeschäftigung aus.




















Heute waren schon 2 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"